Frau badet in einem Fluss in den Bergen in der Natur
Ruhe finden wir oft in der Natur. Foto: Unsplash / joshua-sortino
Ruhezonen

Ruhezonen und Rückzugsorte im Büro einrichten: So geht’s!

Benötigen wir Rückzugsorte im Büro? Moderne Open Space Office Lösungen oder klassische Großraumbüros fördern die Kommunikation. Der direkte Austausch verkürzt Dienstwege und steigert die Produktivität. Dies sind große Vorteile für eine effiziente Arbeitsweise, doch nicht jeder Mitarbeiter kommt mit offenen Büros gleich gut zurecht. In unserem Beitrag über Raumkonzepte stellen wir moderne Lösungen für Großraumbüros vor.  Wie aber sehen Ruhezonen in großen Büros aus und warum sind sie so wichtig?

Sitzbereich mit Theke und Hockern
Dunkle Farben wirken beruhigend. Planung: HALLO ARBEIT
Planung für einen Ruhebereich mit Hängesessel
Gemütliche Hängesessel tragen zur Entspannung bei. Planung: HALLO ARBEIT
Gewächshau zur Besprechung
Akustisch abgeschirmte Bereiche sorgen für entspannte Meetings. Planung: HALLO ARBEIT
Ruhebereich mit Mann im Hängesessel
Natürliche Elemente wirken beruhigend. Planung: HALLO ARBEIT
Sitzbereich mit Frau und einem grau orangen Tisch
Hohe Sofa-Rückenlehnen können Räume gliedern und bieten Rückzugsorte. Planung: HALLO ARBEIT
Raum als Ruhebereich mit Fenstern und Sitzecke
Akustisch abgeschirmter Bereich im Open Space Büro. Planung: HALLO ARBEIT
Sitzbereich mit grünen Sofas
Planung: HALLO ARBEIT

Kommunikation und Konzentration: Treffpunkte und Rückzugsorte im Büro


Extrovertierte Menschen, die sich selbst gerne rege austauschen, profitieren mehr von offenen Raumlösungen als introvertierte und stille Mitarbeiter. Zudem erfordern manche Aufgaben einfach hohe Konzentration ohne Ablenkung. Wie schaffe ich Ruhezonen, ohne den Austausch der Mitarbeiter zu beeinträchtigen?

Draufsicht auf einen geplanten Eingangsbereich mit Sitzecke
Planung: HALLO ARBEIT

Lärmbereiche & Ruhezonen im Büro

Mir gegenüber telefoniert der Kollege lautstark, während ich mich konzentrieren möchte. Am runden Tisch nebenan diskutieren Mitarbeiter rege das neue Konzept und die Kollegin singt leise ihre Playlist mit. Niemand ist in der Lage die Umgebung permanent auszublenden. Versuche ich mich angestrengt zu konzentrieren während es um mich herum laut ist, führt dies zu Stress. Die Konzentration sinkt und die Arbeitsleistung lässt nach. Dies wiederum führt zu Frust und ein Teufelskreis beginnt.

Rückzugsorte im Büro schaffen

Bei der Planung einer Open Space Lösung fürs Büro ist es wichtig folgende Punkte zu beachten:
•    Verschiedene Aufgaben benötigen diverse Umgebungen.
•    Menschen gehen unterschiedlich mit Lärm um.
•    Alle Mitarbeiter brauchen ungestörte Pausen und Privatsphäre.

Open Space richtig planen

Um diese Anforderungen erfolgreich zu bedienen ist es wichtig diese beiden Faktoren einzubeziehen:
•    Jedes Büro braucht Ruhezonen und Rückzugsorte.
•    Nur mit einem angepassten Verhaltenskonzept ist die Raumplanung erfolgreich.
 

Draufsicht auf einen geplanten Grundriss für Büroräume
Planung: HALLO ARBEIT
Sitzecke oder Wartebereich im englischen Stiel. Grüne Sessel und Sofa.
Rückzugsort oder Treffpunkt für vertrauliche Meetings. Foto: HALLO ARBEIT

Rückzugsorte im Büro & Verhaltensregeln


Zunächst ist es wichtig herauszufinden, welche Bereiche im Büro nötig sind und wie sich Mitarbeiter dort verhalten. 

Frau in einem geplanten Empfangsbereich mit Theke
Zonen für effektives Arbeiten. Planung: HALLO ARBEIT

Wichtige Zonen im Büro

Die Anforderungen an ein Großraumbüro sind heute anders als früher. Eine Halle mit aufgereihten Schreibtischen ist weder attraktiv noch effektiv. Für verschiedene Aufgaben benötigt ein Unternehmen Bereiche für Kommunikation und auch ruhigere Ecken. Mitarbeiter reagieren zudem unterschiedlich auf Lärm und Ablenkung im Büro.

In der Regel sind folgende Zonen wichtig:

•    Reguläre Arbeitsplätze, die vom Mitarbeiter frei wählbar oder fest zugeordnet sind.
•    Wartebereiche für Gäste und Kunden.
•    Meetingräume in verschiedenen Größen für ungestörte Gespräche und Konferenzen.
•    Optionen für störungsfreie Telefonate.
•    Rückzugsorte im Büro zum stillen Arbeiten.
•    Ruhezonen zur Erholung. Ob Entspannung, privates Telefongespräch oder Powernap: jeder Mitarbeiter benötigt Ruhezeiten.
•    Angebote für aktive Pausen wie eine Bibliothek, ein Billardtisch, eine Kinoecke oder eine Spielkonsole.
•    Bereiche zum Essen und für die gesellige Pause.

Lösungen für Ruhebereiche im Großraumbüro

Spezielle Möbel und flexible Raumteiler machen eine schnelle Anpassung an die Situation möglich. Ein einfacher Paravent schafft noch keine Ruhezone. 
Moderne Lösungen bieten Akustikpaneele, die den Schall schlucken. Trennwände sind, je nach Bedarf, transparent oder undurchsichtig.

Loungeecken als Rückzugsorte im Büro

Für den Rückzug zum kurzen Abschalten oder einem spontanen Meeting mit Kollegen eignen sich halboffene Lounge-Bereiche. Moderne Raumtrenner halten Schall aus dem Großraumbüro fern und dämmen den Geräuschpegel nach außen. Sie untergliedern zudem einen sehr großen Raum optisch. Dies fördert das Wohlbefinden der Mitarbeiter. Im Eingangsbereich bieten sie Gästen eine perfekte Wartezone.
Je nach Farbkonzept wirken Lounge-Areas eher anregend oder beruhigend. Tolle Tipps zum Thema Farbwirkung geben wir in einem weiteren Blogartikel.

Eine kleine Loungeecke ist auch ohne Trennwände umsetzbar, was sie besonders flexibel macht. Spezielle Möbel, wie Febrü sie bietet, grenzen den Bereich durch besonders hohe Rückenlehnen und kreisförmige Sitzgruppen ab.

Bequeme Sitzmöbel bieten Erholung und Entspannung. Grünpflanzen sorgen für eine positive Grundstimmung und verbessern zudem das Raumklima.
Wichtig für eine Lounge ist eine angenehme Wohlfühlatmosphäre, die durch ein stimmiges Gesamtkonzept überzeugt. Die richtigen Farben, bequeme Möbel, guter Schallschutz und dekorative Elemente wie Pflanzen sorgen dafür.

Raum im Raum: Private Rückzugsorte im Büro 

Mitarbeiter sind keine Maschinen und benötigen mitunter einige ungestörte Minuten für sich alleine. Es verhilft zu einem guten Betriebsklima, wenn der Rückzugsort nicht der alte staubige Kopierraum oder die Toilette ist. Heutzutage weiß ein guter Arbeitgeber, dass eine Pause zur richtigen Zeit weitaus effektiver als angestrengtes Durcharbeiten für die Arbeitsleistung ist. In offene Raumkonzepte passen Raum-in-Raum-Lösungen. In großen Hallen entstehen durch Container abgegrenzte Räume im Raum.

Raumtrenner für Abteilungen und Arbeitsbereiche

Ein großer Open Space Bereich wird durch Gruppierungen von Möbeln und mobilen Trennwänden übersichtlicher. Strukturen durch Raumtrenner fördern die Konzentration und schirmen Schall ab. Zugewiesene Verhaltensregeln machen aus einzelnen Bereichen spezielle Ruhezonen im Büro. Eine gleich ausgestattete Lounge dient als geselliger Pausenraum oder als Bereich zum konzentrierten Nachdenken.  Ausgewiesene Verhaltensregeln schaffen so flexible Lösungen. Ein Bürobereich dient möglicherweise am Vormittag als Kommunikationszentrum zum Austausch und ist am Nachmittag als Ruhebereich deklariert.

Geplanter Sitzbereich für eine Theke mit Hocker und Bildschirm
Loungeecke im Open Space Büro. Planung: HALLO ARBEIT
Geplante Ruhezone mit grünen Akzenten
Planung: HALLO ARBEIT

Verhaltensregeln schaffen Ruhezonen im Büro

Neben einer räumlichen Aufteilung sorgen auch Regeln für Ruhezonen im Büro.
In bestimmten Bereichen arbeiten die Kollegen still, während in anderen Ecken Kommunikation bei der Arbeit gestattet und erwünscht ist. Diese Form von Ruhezonen ist besonders gut in Open Space Büros mit flexiblen Arbeitsplätzen umsetzbar. Je nach Aufgabe und Tagesform sucht sich der Mitarbeiter einen Platz in einer ruhigen oder belebten Zone.

Bestimmte Bereiche sind für ungestörte Telefonate oder stilles Arbeiten ausgelegt. In diesen Zonen finden Mitarbeiter Ruhe, um Aufgaben zu erledigen, die viel Konzentration erfordern.

In Bürobereichen, die der kompletten Entspannung und dem Rückzug dienen, dürfen Kollegen nicht stören. Hier helfen einfache Mittel wie ein Schild, das anderen den Zugang zum belegten Ruhebereich untersagt.

Erfolgreich Rückzugsorte im Büro schaffen


Mitarbeitern die Möglichkeit zum ungestörten Arbeiten oder auch einer Auszeit zu geben ist wichtig. Glückliche und entspannte Arbeitnehmer sind produktiver und setzen sich mehr für ihr Unternehmen ein. Ansprechende und bequeme Ruhebereiche fördern in Großraumbüros ein gutes Miteinander, weil sie für Entspannung sorgen. Stresssituationen kommen weniger auf oder sind durch einen möglichen Rückzug schnell entschärft. Mit flexiblen Lounge-Möbeln und Raumtrennern wird jedes Büro zu einem Wohlfühlort.

Mann in einem Hängesessel entspannt beim arbeiten
Planung: HALLO ARBEIT

Glückliche und entspannte Arbeitnehmer sind produktiver.

Glückliche Männer und Frauen auf einem Sofa beim Meeting
Foto: Adobe Stock / Jacob Lund
Draufsicht auf eine Planung für einen runden Meetingbereich
Planung: HALLO ARBEIT

Das könnte dich auch interessieren